Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) stellt Unternehmen vor erhebliche Herausforderungen. Sie tritt am 25. Mai 2018 in allen Staaten der Europäischen Union (EU) in Kraft und nationale Regelungen, wie etwa das Bundesdatenschutzgesetz oder das Telemediengesetz werden grundsätzlich nicht mehr anwendbar sein. Auch im Online-Marketing wird es an vielen Stellen zu Änderungen kommen. Wichtig: Es gibt keine gesetzliche Übergangsfrist, so dass alle Unternehmen bis Mai 2018 ihre Strukturen und Prozesse angepasst haben müssen. Hinzu kommt: Verstöße gegen den Datenschutz sind kein Kavaliersdelikt mehr, denn die Bußgelder werden drastisch erhöht.