Durch die stark zunehmende Nutzung mobiler Endgeräte wie Handys, Smartphones und Smartwatches gewinnt das situative Shopping enorm an Bedeutung – Ort, Zeit und Emotionen des Users entscheiden maßgeblich über den Kauf. Die meisten Anbieter sind hierauf kaum vorbereitet, Erkenntnisse über Kaufentscheidungen in solchen Situationen fehlen. Welche Entwicklungen sind möglich? Welche Herausforderungen müssen die Anbieter bewältigen?